Wenn Plesk das Standardzertifikat ausliefert, obwohl dieses korrekt konfiguriert wurde, sollte man diese Datei auf dem Server prüfen:

/etc/httpd/conf.d/ssl.conf

Dort sollt man dann nach dieses Muster finden:

<VirtualHost _default_:443>

... jede Menge Einträge ...

</VirtualHost>
CODE

Sind diese Einträge vorhanden, legt man am Besten vorab eine Sicherheitskopie der Datei an und löscht dann sämtliche Befehle die zwischen <VirtualHost _default_:443> und </VirtualHost> stehen, inklusive dieser Muster.

Alternativ dazu kann man natürlich auch sämtliche Befehle mit # auskommentieren.

Dann stoppt man den Webserverdienst i.d.R. mit:

/etc/init.d/httpd stop
CODE

und startet diesen dann neu:

/etc/init.d/httpd start
CODE

Hinweis:

Nicht /etc/init.d/httpd restart
CODE